Für die ergotherapeutische/logopädische Behandlung benötigen Sie eine Überweisung vom Facharzt (HNO-Facharzt, Kinderarzt, Kieferorthopäde, Neurologe).

Diese sollte eine Diagnose, die Zuweisung zur Ergotherapie/Logopädie, sowie den Namen der jeweiligen Therapeutin beinhalten.

Die Überweisung bringen Sie bitte zur ersten Therapieeinheit mit. Wenn Sie sich in dieser Einheit zu einer ergotherapeutischen/logopädischen Behandlung entschließen, müssen Sie diese Überweisung für eine anteilige Rückerstattung der Behandlungskosten chefärztlich bewilligen lassen.

Wir sind Wahltherapeuten, das heißt Sie erhalten 50 – 70 %t der Behandlungskosten von Ihrer Krankenkasse refundiert, bei einer Zusatzversicherung 100 %.
Über die dafür notwendigen Schritte und die Höhe der Kosten informiert sie Ihre zuständige Therapeutin.

Sollte nach der ersten Einheit keine weitere ergotherapeutische/logopädische Behandlung erfolgen, können Sie eine anteilige Rückerstattung für die erste Einheit auch ohne chefärztliche Bewilligung bei Ihrer Krankenkasse geltend machen.

Für die Heilmassage ist es möglich, mit einem Überweisungsschein einen Teil der Kosten rückerstattet zu bekommen.